Kooperationen

Die Gesundheitsregion NORD zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass auf Basis bereits langjährig existierender Kooperationsverbindungen zwischen den regionalen Akteuren Erfahrungen im Aufbau und Management von Kooperationen und Netzwerken bestehen. Die folgende Auflistung liefert einen Überblick über die vorhandenen Kooperationen und Vernetzungen zur Schaffung effizienter Strukturen in der Gesundheitsversorgung.

Praxisnetz Flensburg

Das Praxisnetz Flenburg wurde 1998 ins Leben gerufen. Seitdem haben sich 170 in freier Praxis niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen aus der Stadt Flensburg und den umliegenden Gemeinden des Kreises Schleswig-Flensburg zusammengeschlossen. Ziel ist die Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit in medizinischen Behandlungsabläufen.

Medizinischer Klinikverbund Flensburg

Das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital und das Ev.-Luth. Diakonissenkrankenhaus in Flensburg haben sich 2006 zu einem medizinischen Verbund zusammengeschlossen. Das Konzept des Verbundes basiert auf der Bündelung der Diagnostik und Therapie eines Krankheitsbildes an jeweils einem der beiden Krankenhäuser, um die Disziplinen auszubauen und die Versorgung der Patienten zu optimieren. Folgende Einrichtungen sind Teil der kooperativen Zusammenarbeit beider Krankenhäuser:
  • Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie an der DIAKO
  • Zentrale Notaufnahme Flensburg
  • Zentralapotheke / Zentrallabor
  • Diagnostisches Zentrum / Gastroeneterologie
  • Brustzentrum NordKatharinen Hospiz am Park
  • Ökumenisches Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen
http://www.diako.de/ http://www.malteser-franziskus.de/

Gesundheitsnetzwerk Flensburg

Seit 2002 kooperieren das Praxisnetz Flensburg mit der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Flensburg und dem Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital im Gesundheitsnetzwerk Flensburg. Das Gesundheitsnetzwerk basiert auf elektronischer Vernetzung und ist ein Modell für die Entwicklung einer gesicherten patientenbezogenen elektronischen Datenkommunikation zwischen unterschiedlichen Einrichtungen im Gesundheitswesen.

Qualitätsnetz Nord

Das bundesweit tätige Qualitätsnetzwerk der Fachrichtung Dermatologie und Allergologie besteht seit 1998. Daran sind ca. 250 angeschlossene Arztpraxen aus der Region und die Asklepios Nordseeklinik Westerland/Sylt beteiligt. Das Netzwerk bildet diagnostisch-therapeutische Patientenprozesse ambulant, akut-stationär und rehabilitativ inklusive medizinischer Ergebnisevaluation ab. Zudem wird ein netzwerkeigenes Qualitätsmanagement mit Zertifizierungs-, Fort- und Weiterbildung für angeschlossen Ärzte betrieben.

Praxisnetz Schleswig

Das Praxisnetz Schleswig besteht seit 2002 und ist ein Zusammenschluss von Allgemein- und Fachärzten im südlichen Bereich des Kreises Schleswig-Flensburg. http://www.praxisnetz-schleswig.de/

Brustzentrum Nord

Das Brustzentrum Nord ist ein Netzwerk zur optimierten Diagnostik und Behandlung des Brustkrebs. Daran beteiligt sind die Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Flensburg, das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Flensburg, die Klinken Nordfriesland (Standort Husum) und das Martin-Luther-Krankenhaus Schleswig sowie weitere Partner in der Region (Praxen, Reha-Klinken, Selbsthilfegruppen).

Kooperative Regionalleitstelle Nord

Die Regionalleitstelle Nord ist die erste kooperative Rettungsleitstelle bundesweit und hat 2008 ihren Sitz in Harislee bezogen. Die Leitstelle koordiniert seitdem die Einsätze von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg sowie der kreisfreien Stadt Flensburg. Diese Kooperation in der Gesundheitslogistik ermöglicht eine schnelle, abgestimmte, zielgerichtete und effiziente Bearbeitung der Einsätze. http://www.leitstelle-nord.de/

Ausbildungsgesellschaft Nordfriesland

Das Klinkum Nordfriesland und das Ökumenische Bildungszentrum der Flensburger Kliniken haben eine gemeinsame Ausbildungsgesellschaft gegründet. Dort wird die Ausbildung in der Altenpflege und Durchführung der Krankenpflege angeboten.

Elektronische Gesundheitskarte Schleswig-Holstein

Die Elektronische Gesundheitskarte Schleswig-Holstein ist ein Leitprojekt der Gesundheitsinitiative Schleswig-Holstein. Ziel des Projektes ist die Erstellung und Erprobung einer Patientenchipkarte mit allen relevanten Daten einer Krankenversichertenkarte und weiteren Funktionen. So soll die Datenübermittlung zwischen medizinischen Leistungserbringern, Krankenkassen, Apotheken und Patienten kostengünstiger, einfacher und schneller  gestaltet werden. Aufgrund dieser Vorarbeiten wurde die Region Flensburg als eine von sieben Testregionen für die Elektronische Gesundheitskarte (eGK), ein Projekt des Bundesgesundheitsministerums, ausgewählt. http://www.gesundheitskarte-sh.de/

Teleradiologische Vernetzung

Die teleradiologische Vernetzung zwischen dem Ev.-Luth. Diakonissenkrankenhaus Flensburg und der Asklepios Nordseeklinik Westerland/Sylt besteht bereits seit 1998. Sämtliche CT-Untersuchungen im Klinikum Westerland werden von der DIAKO via Internet gesteuert und online telemedizinisch beurteilt. Es gibt auch eine Notfallbereitschaft.

Interdisziplinäres Gefäßzentrum Nord

Das interdisziplinäre Gefäßzentrum Nord wurde 2002 gegründet und wird zur Gefäßdiagnostik mit Hilfe modernster Geräte und Techniken genutzt. Tönninger Chirurgen arbeiten im Gefäßzentrum mit der radiologischen Abteilung der Klinik Husum zusammen. Es werden Eingriffe verschiedenster Art an Venen und Adern vorgenommen. http://www.klinikum-nf.de/2MedZent/2IGZ/2IGZ_fr.php

Telemedizinisches Expertennetz

Das Netzwerk stellt die Verfügrbarkeit ärztlichen Spezialwissens mit Hilfe von telemedizinischer Verfahren rund um die Uhr sicher. Mittels Notebook und UMTS-fähiger Mobilfunkkarte können Spezialisten jederzeit bei schwierigen Fällen zu Rate gezogen werden. Beteiligt sind die  Radiologie, Medizinische und Neurochirurgische Klinik, Urologie und EDV-Abteilung der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Flensburg. Kooperationspartner
  • Asklepios Nordseeklinik Westerland
  • Klinikum Nordfriesland
  • Schlei-Klinikum Schleswig
  • Universitätsklinik Kiel
  • Praxisnetz Flensburg
  • Amt Sønderjylland
  • Viborg, Fünen (Universität Odense)
  • Fachhochschule Flensburg

Tumorzentrum Nord e.V.

Das Tumorzentrum Flensburg e.V. ist ein Kooperationsverbund von Krankenhausärzten und niedergelassenen Ärzten, die sich schwerpunktmäßig mit der Verhütung, Erkennung, Behandlung und Nachsorge von Tumorerkrankungen befassen. Darn beteiligt sind das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Flensburg, die Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Flensburg, der Flensburger Ärzteverein e.V., das Schlei-Klinikum Schleswig, das klinikum Nordfriesland und die Asklepios Nordseeklinik Westerland/Sylt. http://www.tumorzentrum-flensburg.de/