Bericht GRN-exklusiv-Netzwerktreffen „Gorch-Fock“

GRN-exklusiv-Netzwerktreffen
Medizinische Versorgung auf dem Lande am Beispiel Facharztzentrum Gorch-Fock in Kropp

Helle freundliche Räume, warme Farben, viel Licht und ein moderner Bau – wenn man den Empfangsraum des Facharztzentrums Gorch-Fock betritt, hat man eher das Gefühl den Wellness-Bereich eines Hotels zu betreten als eine ländliche Arztpraxis. Siegfried und Beate Bethge haben im ländlichen Zentralort Kropp ein Facharztzentrum geschaffen, wie sie Muster für andere ländliche Zentralorte sein kann.

Beide promovierten Ärzte hatten 2006 die Idee nach Ihrer Zeit als Ärzte bei der Bundeswehr, ein Facharztzentrum mit verschiedenen Disziplinen unter einem Dach zu schaffen. Dabei soll der Patient im Zentrum der ärztlichen Betreuung stehen und ganzheitlich versorgt werden. Neben der ärztlichen Diagnose im Bereich Augen, Zahn und Urologie, bietet das Facharztzentrum Gorch- Fock Naturheilkunde und in Kooperation mit Physiotherapeuten ein Kraft-Ausdauer-Training an.

Das Vorhaben wurde 2007 umgesetzt. Am 2. Juli kamen die ersten Patienten. Diese Idee war landesweit einmalig und führte die Mediziner und Unternehmer Beate und Siegfried Bethge zum Kfw-Wettbewerb Gründerchampion 2009. Sie repräsentierten Schleswig-Holstein erfolgreich.
Ziel des Ärzteteams mit vier angestellten Ärzten neben dem Unternehmer-Ehepaar, mit sechs medizinischen Fachangestellten und drei Auszubildenden ist, dass die Patienten kurze Wege und kurze Wartezeiten haben. Bei der Etablierung wurden sie intensiv durch die Gemeinde unterstützt. Die Facharztbereiche werden durch  Zweitpraxen abgedeckt.
Gerade für weibliche medizinische Fachkräfte ist das Angebot der Eheleute Bethge besonders interessant. Sie können ihre medizinische Kompetenz und Familie bzw. Beruf durch ein flexibles Modell vereinbaren. Das Einzugsgebiet von etwa 18.000 Einwohnern bildet eine ausreichende wirtschaftliche Basis.

Konsequente Fort- und Weiterbildung und eine durchdachte Ablauforganisation in Verbindung mit einem eigenen Vera-Mobil bieten ein Modellvorhaben für zukünftige Versorgung ländlicher Regionen mit medizinischen Leistungen. Beide stehen für Fragen nach Etablierung dieses Modells gerne zur Verfügung.

Die Gesundheitsregion Nord (GRN) und deren Mitglieder danken Dr. Beate Bethge und Dr. Siegfried Bethge für den Einblick in das Modell Gorch-Fock in Kropp und wünschen stets ein erfolgreiches, unternehmerisches und medizinisches Handeln zum Wohle der Region.

Hinweis:
Das nächste GRN-exklusiv-Netzwerktreffen findet am 31. Mai gegen 16:00 Uhr statt. Wir sind zu Gast beim Sanitätshaus Krämer in Husum. Eine Einladung erhalten Sie rechtzeitig.